Versuchen Sie, die politische Quiz

14.9k Antworten

@5M8PM2MChristlich-Demokratische Unionaus Nordrhein-Westfalen  antwortete…1 Jahr

Ich befürworte einen Gesetzlichen Mindestlohn, jedoch sehe ich die Verantwortung für seine Höhe bei den Bundesländern. Ein bundesweiter Mindestlohn würde den Unterschieden zwischen armen und reichen Regionen nicht gerecht werden.

@4YVMJNYaus Bayern  antwortete…1 Jahr

Der Mindestlohn sollte erhöht werden. Gleichzeitig müssen auch die Löhne der Mittelschicht steigen um Anreize zu schaffen den Minindestlohnsektor zu verlassen und die Wertschätzung einer Ausbildung zu steigern

Es bedarf einer grundlegenden Lohnsteuer und Sozialabgabenreform, die Anreize für den Arbeitgeber schaffen, höhere Löhne zu zahlen, beispielsweise eine gestaffelte Absenkung der Lohnsteuer und Sozialabgaben umso höher der Stundenlohn angesetzt ist.

@9DJ8296Ökologisch-Demokratische antwortete…1 Jahr

Nein - wenn die Arbeiten für den Einstieg in die Arbeit sorgen und der Staat den Arbeiter unterstützt.

Man sollte Grundsätzlich die Tarife erhöhen aber gleichzeitig einen Preisstop einführen damit die Preise gleich bleiben und die Lohn - Preis Spirale mal zumindest gleich bleibt und man mal wirklich mehr verdient. Weil derzeit steigen leider mit jeder Mindestlohnerhöhung die Preise.

Nein, normaler Lohn/Gehalt wird auch nicht einfach so erhöht, sondern wenn man es verdient hat!

@9QQ4LS6Bündnis 90 / Die Grünen antwortete…1 Jahr

Ja, vorausgesetzt die weniger Verdienenden haben davon hauptsächlich Vorteile.

@9QKLQQ6Bündnis 90 / Die Grünen antwortete…1 Jahr

Ja und es zu einem Existenzminimum machen, das jährlich an die Inflation angegegleicht wird.

@9M5LBX4Sozialdemokratische Partei antwortete…1 Jahr

Den Mindestlohn auf regionaler Ebene einführen, Mindestlohn auf Bundesebene ist unsinnig.

English Deutsch