69%
Ja
29%
Nein
61%
Ja
27%
Nein
5%
Ja, mit jährlichem Inflationsausgleich
1%
Nein, das sorgt nur dafür, dass die Preise in einem nie endenden Zyklus steigen
4%
Ja, und es zu einem Existenzminimum machen
1%
Nein, und alle Lohnstandards beseitigen
1%
Nein, die meisten Minimumgehalt Stellen sind dafür da, Erfahrungen zu sammeln und nicht Familien zu unterstützen

Historische Ergebnisse

Sehen Sie, wie sich die Unterstützung für jede Position zum Thema „Mindestlohn” im Laufe der Zeit für 188k Deutschland Wähler verändert hat.

Daten werden geladen...

Diagramm laden... 

Historische Bedeutung

Sehen Sie, wie sich die Bedeutung der „Mindestlohn” im Laufe der Zeit für 188k Deutschland Wähler verändert hat.

Daten werden geladen...

Diagramm laden... 

Andere Beliebte Antworten

Einzigartige Antworten von Deutschland Benutzern, deren Ansichten über die bereitgestellten Auswahlmöglichkeiten hinausgingen.

 @4L7NKZLaus Nordrhein-Westfalen antwortete…4 Jahre4Y

Ich befürworte einen Gesetzlichen Mindestlohn, jedoch sehe ich die Verantwortung für seine Höhe bei den Bundesländern. Ein bundesweiter Mindestlohn würde den Unterschieden zwischen armen und reichen Regionen nicht gerecht werden.

 @3XTLHMXaus Bayern antwortete…4 Jahre4Y

Der Mindestlohn sollte erhöht werden. Gleichzeitig müssen auch die Löhne der Mittelschicht steigen um Anreize zu schaffen den Minindestlohnsektor zu verlassen und die Wertschätzung einer Ausbildung zu steigern

 @9LX2YFXantwortete…3 Wochen3W

Ja,es zu einem Existenzminimum machen und die Inflation möglichst schnell von den unternehmen ausgleichen lassen.

 @9HJR3NKantwortete…5mos5MO

Der Staat sollte Strategien entwickeln und implementieren, die dafür sorgen, dass die Inflation und steigende Kosten für die Gesamtbevölkerung abgesenkt werden.

 @9G6FTQFantwortete…7mos7MO

Der mindestlohn soll eine ausreichende existenzsicherung darstellen,und monatlich an die inflation angepasst werden.

Andere Häufig Gestellte Fragen

Entdecken Sie andere Themen, die für Deutschland Wähler wichtig sind.

English Deutsch